Ihre Merkliste ist leer.
Ihr Warenkorb ist leer.

Und morgen seid ihr tot

259 Tage als Geiseln der Taliban
BuchGebunden
316 Seiten
Deutsch
Es sollte eine Reise entlang der Seidenstraße werden. Sie endete in der Gewalt pakistanischer Taliban. Achteinhalb Monate lang lebte ein Schweizer Paar in Todesangst. Nun erzählen sie ihre eindrucksvolle Geschichte. Sie führt in eine Region, von der zwar in den Medien viel die Rede ist, die aber kaum einer kennt: ins pakistanische Waziristan, nahe der Grenze zu Afghanistan, ins Stammland der Taliban. Am 1....
mehr
Artikel gibt es auch als
Und morgen seid ihr tot
TaschenbuchKartoniert, PaperbackAbholbereit in 1-2 Tagen
CHF15.90CHF12.70
CHF29.90CHF23.90
Titel leider nicht lieferbar
nicht kaufbar

Produkt

BeschreibungEs sollte eine Reise entlang der Seidenstraße werden. Sie endete in der Gewalt pakistanischer Taliban. Achteinhalb Monate lang lebte ein Schweizer Paar in Todesangst. Nun erzählen sie ihre eindrucksvolle Geschichte. Sie führt in eine Region, von der zwar in den Medien viel die Rede ist, die aber kaum einer kennt: ins pakistanische Waziristan, nahe der Grenze zu Afghanistan, ins Stammland der Taliban. Am 1. Juli 2011 beginnt der Albtraum. Daniela Widmer und David Och werden in Belutschistan (Pakistan) von einem bewaffneten Kommando aus ihrem Reisebus gezerrt und 500 Kilometer Richtung Norden verschleppt. Die »Gotteskrieger« wollen Lösegeld für sie kassieren. Im Laufe der Monate wird die Situation immer auswegloser. Als sich in den Wintermonaten auch die letzte Hoffnung auf einen Erfolg der Verhandlungen zerschlägt und die Bewachung immer nachlässiger wird, treffen David und Daniela eine mutige Entscheidung. Am 15. März 2012 gelingt die spektakuläre Flucht. Zurück in die Schweiz. Doch gibt es das noch: ihr altes Leben?
Details
ISBN/GTIN978-3-8321-9722-3
Erscheinungsjahr2013
Seiten316 Seiten
SpracheDeutsch
Rubriken
DetailwarengruppeGeschichte / Politik

Autor

Inhalt/Kritik

Kritik"Das Buch ist ein detaillierter Einblick in die Alltagswelt der Taliban, in die Strukturen ihrer Familien, vor allem in die Situation der Frauen." BRIGITTE "Ein bewegendes Stück Bewältigung." Astrid Wirtz, KÖLNER STADTANZEIGER
mehr

Kommentieren/Teilen

Diesen Artikel kommentieren
Dieser Artikel gefällt mir
Diesen Artikel teilen